Mastering Tutorial

DAW Setup und Import

Für einen optimalen Arbeitsfluss und Ergebnisse, sollte die Audio-Session in unserer Workstation vor dem Einladen der Musikdateien entsprechend konfiguriert werden.

Session Setup

Die Möglichkeiten eine DAW an die eigenen Wünsche und Anforderungen anzupassen variieren mit der jeweiligen Software, manch eine wichtige Option versteckt sich auch gerne Untermenüs und bleibt zunächst unentdeckt. Zu den wichtigen Einstellungen gehören:

  • Eine aussagekräftige Benennung der Session
  • Die sinnvolle Auswahl von Pan-Laws und des Kanal-Formates
  • Die Abtastrate und Wortbreite
Mastering Neue Multitrack Session
Adobe Audition erfragt vor jeder Session wichtige Werte ab

Bittiefe

Für die Bittiefe gibt es eigentlich nur eine korrekte Einstellung: wähle das Maximum. Dies reduziert möglich Quantisierungsfehler auf ein Minimum und erlaubt maximale Genauigkeit der internen Engine und Plugins. Standard ist üblicherweise 64 Bit, wobei natürlich auch 32 Bit eine noch hervorragende Leistung bietet.

Mastering Session Bittiefe
Egal welcher Input, die Session ist immer in höchster Qualität

Samplingrate

Bei der Wahl der Samplingfrequenz gibt es unterschiedliche Ansichten und Arbeitsweisen. Die einen versprechen sich durch Upsampling eine erhöhte Qualität während der Bearbeitung, die anderen fürchten hingegen den Qualitätsverlust beim späteren Downsampling und für Dritte ist beides Gejammere auf hohem Niveau, da sich beides nur als homöopathische Klangveränderung auswirkt.

Sehen wir davon ab, gibt es zumindest eine wichtige Regel: wähle für die Mastering-Session mindestens den selben Wert des Mix-Masters. Eine Verminderung der Samplerate erfolgt, insofern notwendig, immer erst beim Export in das Zielformat.

Mastering Session Samplingrate
Mit oder ohne Upsampling ist Geschmackssache. Am Ende muss alles an das Zielmedium angepasst werden.

Tool Time

Analyzer, Peak- und Lautheitsmesser gehören zu den unverzichtbaren Helfern, die stets verfügbar sein sollten. Innerhalb des Sequenzer bietet sich ein Abgriff des Master/Stereo Outs an, oder wenn vorhanden die Monitorsektion. Diese gewährleistet, dass Anzeige und gehörter Sound synchron laufen, jedoch keines der Plugins beim Export im Signalfluss liegt und damit aus Versehen eine Beeinträchtigung verursacht.

Damit wir mit den Ohren und nicht mit den Augen arbeiten, gehören unsere Hilfsmittel am besten auf einen separaten Bildschirm, etwas seitlich außerhalb unseres Blickfeldes oder nur bei Bedarf eingeblendet.

Mastering Tools in der DAW
Metering bitte nur bei Bedarf einblenden