Mastering Tutorial

Megashelf im Eigenbau

Wenn es besonders zart und unauffällig sein soll, sind breitbandige EQ-Kurven und allen voran Shelving Filter eine gute Wahl. Entgegen schmalen Glocken mit hohem Q, beeinflussen wir damit auch die wichtigen Obertöne und ermöglichen einen natürlich-musikalischen Klang. Der Weg dahin führt uns entweder über spezielle Plugins und Geräte oder universell-technische Equalizer.

Q und der Shelf

Natürlich ist nicht jeder Shelf für diese Aufgabe optimal geeignet. Je nach Bauweise unterscheidet sich der Anstieg der Flanke und zu steile Übergänge vermasseln das Ergebnis. Glücklich ist, wer das Verhalten mit „Q“ oder einer Slope Controle anpassen kann. Je geringer der Wert, desto geringer die Steigung.

Mastering Eq Shelving
EQ mit normaler Slope
Mastering Eq Shelving 2
mit abnehmendem Q wird alles gemütlicher
Mastering Eq Shelving
oder noch sanfter

Bell missbraucht

Alternativ lässt sich auch mit der klassischen Bellkurve etwas Schabernack treiben. Ein entsprechendes Plugin vorausgesetzt, erzeugen wir mit sehr niedrigem Q und einer sehr hohen Centerfrequenz eine Art Baxandall Kurve, die sanft ansteigt und weit über den eigentlich hörbaren Nutzbereich hinausgeht. Hier am Beispiel des ProQs liegt der Scheitelpunkt bei 30 kHz.