Hallo Finanzamt

Entgegen der Gewerbe-Anmeldung ist der Papierkrieg mit dem Finanzamt ein deutlich größerer Spass. Nach knapp zwei Wochen liegt in deinem Briefkasten automatisch der 8 seitige “Fragebogen zur steuerlichen Erfassung” der akkurat und zeitnah ausgefüllt sein will. Ein Blick in die beigelegte Ausfüllhilfe offenbart kein lyrisches Meisterwerk, ist aber definitiv Pflicht um die Felder und Angaben zu verstehen.

Punkt 1.3 Bankverbindungen

Der erste interessante Punkt ist die Bankverbindung. Die verschiedenen Steuerarten lassen sich theoretisch auf drei verschiedene Konten verteilen, was für uns jedoch übertrieben ist. Fülle daher nur das erste Feld aus und vergiss nicht das Lastschrifteinzugsverfahren (Zeile 45) zu beantragen, so kümmert sich das Finanzamt um die termingerechten Buchungen.

 Dieses Kreuz vermeidet Verzugszinsen und Strafgebühren
Dieses Kreuz vermeidet Verzugszinsen und Strafgebühren

Punkt 3: Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen (Einkommensteuer, Gewerbesteuer)

In diesem Abschnitt sollst du deine voraussichtlichen Einkünfte (Gewinn) für das aktuelle und folgende Jahr schätzen. Als Neuling im Business mit anfänglich vielen Betriebsausgaben ist dies vermutlich nicht all zu viel und selbst wenn du optimistisch in die Zukunft blickst, halte den Ball besser flach. Ein geplanter Gewinn von 30.000 Euro führt zu einer Steuerbelastung von 6.500 Euro die sogleich in vier Jahresraten von deinem Konto abgehen – auch ohne dass du einen Cent verdient hast. Bei 10.000 Euro sind es nur 350 Euro und liegt der Jahresabschluss später darüber, wird rückwirkend die Differenz abgebucht. Hoffentlich hast du bis dahin nicht schon alles ausgegeben …

In diesem Bereich gehört nur Zeile 127 ausgefüllt
In diesem Bereich gehört nur Zeile 127 ausgefüllt

Punkt 4: Angaben zur Gewinnermittlung

Aufgrund des Status als Einzelunternehmen und der geringen Einkünfte (< 50.000 Euro) dürfen wir unseren Gewinn per Einnahme-Überschuss-Rechnung ermitteln. Hier werden am Jahresende alle Ausgaben von den Einnahmen abgezogen, das Ergebnis ist der zu versteuernde Gewinn. Nur erfahrene Buchhalter oder Masochisten kreuzen freiwilligen den deutlich komplizierteren Vermögensvergleich (Bilanzierung) an.

Startet dein Betrieb nicht am 01. Januar, beginnt dein Wirtschaftsjahr mit dem Datum der Gewerbeanmeldung.

eur

Punkt 7: Angaben zur Anmeldung und Abführung der Umsatzsteuer

Bei der Schätzung der kommenden Umsätze (Einnahmen + Ausgaben) und der damit verbundenen Umsatzsteuer verhält es sich wie mit Einkommensteuer, je mehr du hier einträgst desto höher sind die Vorauszahlungen. Gleichzeitig entscheidet sich ob die Beträge jeden Monat oder nur vier mal im Jahr abgebucht werden. Letzteres erlaubt eine entspanntere Buchhaltung und ist unser vorerst angestrebtes Ziel. Ändert sich der Umsatz passt das Finanzamt das Zahlungsintervall automatisch an.

Die Kleinunternehmer-Regelung ist nur interessant, wenn du weder großartig Equipment kaufst noch mit großen Gewinnen rechnest. Durch die fehlenden Umsatzsteuer auf deinen Rechnungen bist du jedoch gegenüber Privatkunden 19% günstiger als die Konkurrenz. Da Tontechnik oft ein Business 2 Business ist und kein Vollzeit-Selbstständiger mit nur 17.500 Euro pro Jahr auskommt, verzichten wir besser von Anfang an auf diese Regelung. Fällt der Umsatz später höher aus, würdest du sowieso Umgestuft.

 Lieber vorsichtig schätzen und auf die Kleinunternehmer-Regelung verzichten
Lieber vorsichtig schätzen und auf die Kleinunternehmer-Regelung verzichten

Die nächsten drei Fragen zur Steuerbefreiung, Steuersatz und Durchschnittssatzbesteuerung verdienen ein klares Nein. Erst 7.8 mit der Soll- / Istversteuerung der Entgelte benötigt wieder Aufmerksamkeit.

Wird die Umsatzsteuer fällig, kann sie entweder aufgrund der erstellten Rechnungen (Soll-Versteuerung) oder der tatsächlichen Geldeingänge (Ist-Versteuerung) basieren. Im ersten Fall zahlst du auch wenn der Kunde säumig ist, eine eher unpraktische Eigenschaft. Solange der Umsatz unter 500.000 Euro bleibt, ist das Kreuz bei der Ist-Versteuerung am richtigen Platz. Wie du im Screenshot siehst, kann ein freiberuflicher Tontechniker immer diese Methode wählen.

Die Ist-Versteuerung richtet sich nach den tatsächlich Umsätzen
Die Ist-Versteuerung richtet sich nach den tatsächlich Umsätzen

Kaufst du Dienstleistungen und Waren aus der EU, bereitet ein Kreuz bei Punkt 7.9: “Ich benötige für die Teilnahme am innergemeinschaftlichen Waren- und Dienstleistungsverkehr eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer” viel Freude. Dank diese kannst du Alles direkt zum Nettopreis erwerben und sparst dir so die ausländische Mehrwertsteuer, die sich in Deutschland nicht absetzen lässt.

Fazit

Mit dem “Fragebogen zur steuerlichen Erfassung” legen wir die groben Eckdaten für unsere kommendes Gewerbe fest. Ändern sich die Beträge im laufe der Jahre, nimmt das Finanzamt automatisch die nötigen Korrekturen vor. Einnahme-Überschuss-Rechnung, Ist-Versteuerung und der Verzicht auf die Kleinunternehmer-Regelung helfen Anfängern die Hürden der Buchhaltung zu meistern.