Gehörtraining – 13db Audio Knowledge
Gehörtraining

geho%cc%88rtraining
Gehörtraining? Naaa, das ist doch nur was für Musiker, als technischer Tonmensch brauchen wir so etwas nicht … oder vielleicht doch?

Die Antwort lautet ganz klar: Ja, brauchen wir! Ein gut geschultes Gehör ist eine essenzielle Hilfe beim EQing und Komprimieren, im Livebereich ersparen wir uns den Analyzer und sind viel schneller aufkommende Feedbacks zu eliminieren.

Als verantwortungsvoller Tontechniker sind wir zudem auch ein bisschen Musiker. Wir müssen Verstimmungen erkenne, ein Grundwissen über Harmonien besitzen und selbst beim Mixdown ist es vorteilhaft ein “absolutes” Gehör zu besitzen. Alles in allem, viele gute Gründe um uns damit zu beschäftigen.

Trainingsanleitung

Wie das Wort “Gehörtraining” bereits vermuten lässt, kommt die Fähigkeit leider nicht über Nacht, sondern muss erlernt werden. Ähnlich wie auch beim Sport, dauert es dabei eine ganze Weile bis wir besser werden und das auch nur wenn wir regelmäßig “am Ball bleiben”. Eine grobe Richtlinie ist mindesten alle 2-4 Tage eine viertel bis dreiviertel Stunde üben. Bis die ersten Ergebnisse deutlich werden, kann es allerdings 4-6 Wochen dauern.

Software

Während ich im Studium selbst noch mit Dave Moultons “Golden Ears” auf Audio CD gequält wurde, gibt es in Zeiten von Smartphones deutlich abwechslungsreichere Wege um auch mal eben in der U-Bahn zu trainieren. Aus dem mannigfaltigen Angebot möchte ich zwei herausragende Produkte vorstellen.

Quiztones

Quiztones ist quasi “Golden Ears” für die Hosentasche. Sinustöne raten, bei Pink Noise die richtige Frequenz finden oder bei Musikdateien den EQ-Einsatz angeben. Das ganze gibt es für Android, iOS und OSX und ist seine maximal 10 Euro mehr als wert.

quiztonesEQ Trainer

Für vollkommen umsonst, aber leider nur fürs iPhone ist der EQ Trainer von Fiery Apps. Auch hier können wir uns fröhlich Sinustöne um die Ohren pfeifen lassen, was gerade für angehende Livetechniker eine prima Sache ist.
eq-trainer

Webseiten

Eartrainer

Auf dieser gut gemachten Seite kannst du kostenlos Intervalle, Akkorde und Tonleitern üben. Das Schwierigkeitslevel ist deinem Können anpassbar und als besonderes Feature besteht die Möglichkeit über einen eigenen Account den Trainingsfortgang zu dokumentieren.

→ Link

Good-Ear

Grafisch etwas bieder, aber dafür ebenfalls kostenlos und umfangreich ist das Angebot von Good-Ear. Von Intervallen über Jazz Akkorde bis hin zum Perfect Pitch – alles was man sich wünschen kann.

→ Link

Earmaster

Wem die kostenlosen Angebote nicht ausreichen, der findet sicherlich Abhilfe bei der EarMaster Software. Für 29-79 Euro könnt ihr euch hier neben den normalen Klavierübungen auch mit Gitarrenriff und Streichersätzen austoben. Am besten auf der Website selber schauen, was es alles kann.

→ Link

Musikwissenschaften

Eine weitere schöne interaktive Seite, die sich ausschließlich mit der Gehörbildung beschäftigt.

→ Link 1
→ Link 2

Weiter zur nächsten Seite: Denglisch - i häng me up