Audioformate – MP3 und lossless – 13db Audio Knowledge
Audioformate – MP3 und lossless

Großer Sound aus kleinen Dateien muss kein Widerspruch sein. Dank empirischen Forschungen über die Wahrnehmung akustischer Signale wissen wir, dass viele Schallereignisse für unser Hörerlebnis unerheblich sind und in der komplexen Summe untergehen. So verdecken etwa laute Töne nachfolgende leise Stellen, oder mehrere, benachbarte Frequenzen werden zu einem einzelnen Ton summiert.

    Nicht alles was ans Ohr gelangt wird genau so weitergegeben
Nicht alles was ans Ohr gelangt wird genau so weitergegeben

Diese Eigenschaften nutzen Wissenschaftler wie Karlheinz Brandenburg vom Fraunhofer Institute in einem psychoakustisches Modell, das in Software umgesetzt, Audiodateien vom unnötigen Ballast befreit. Einmal durch den Encoder gejagt schrumpft ein MP3 mit 128 kbps auf knapp ein Zehntel der ursprünglichen PCM Version und verbraucht umgerechnet 1 Megabyte pro Minute Stereoton.

MP3s und andere datenreduzierte Formate lassen sich zwar jederzeit wieder zurück in Pulse Code wandeln, jedoch bleibt ihr Inhalt weiterhin verlustbehaftet. Ihr Einsatz ist nur sinnvoll, wenn bereits alle Klangbearbeitungen abgeschlossen sind und die Datei allein für die Wiedergabe bestimmt ist.

 

    Auch nach der Decodierung fehlen die ursprünglichen Audiodaten
Auch nach der Decodierung fehlen die ursprünglichen Audiodaten

Verlustfreie Datenreduktion

Sollen Text- und Programmdateien verlustfrei kleiner werden, verwenden wir üblicherweise Software wie ZIP oder RAR. Dank Entrophiekodierung und anderer Methoden schwindet dabei die Größe beträchtlich, obwohl beim entpacken alles “rückgängig” gemacht wird.

Leider erbringen diese Algorithmen bei Audiodateien selten befriedigende Ergebnisse, für eine verlustfreie Reduktion müssen wir zu spezielle Programme wie WavePack, Shorten oder Apple Lossless greifen. “Marktführer” im privaten Bereich ist der Free Lossless Audio Codec, kurz FLAC. Je nach Input spart er 30-70% der Dateigröße nondestruktive ein.

Im professionellen Bereich gibt es mit Meridian Lossless Packing und Dolby TrueHD Codecs, die sich als etablierter Standard auf DVD und BlueRay schon längst unbemerkt in unsere Wohnzimmern eingeschlichen haben. Für das Heimstudio sind die Encoderpreise (ab 1.500 Euro) aber ein wenig zu hoch.

Weiter zur nächsten Seite: High End Kabel