Lineare Equalizier – 13db Audio Knowledge
Lineare Equalizier

Digitaltechnik ist Segen und Fluch zugleich, denn sie erlaubt Dinge, die Niemand braucht, aber durch geschicktes Marketing plötzlich jeder haben will. Und dazu gehört der “phasenlineare Equalizer”.

Angeblich ist diese Art EQ besonderes gut für das Mastering geeignet, ja nahezu unerlässlich, da selbst bei extremen Eingriffen die Phasenlage des Signals konstant bleibt. In Folge erhalten wir einen “neutralen Klang” ohne Verzerrungen und andere Schmierereien – so zumindest die Aussagen vieler Techniker und Fachzeitschriften.

Dieser EQ soll irgendwie .... "anders" klingen ...
Dieser EQ soll irgendwie …. “anders” klingen …

 

Das sagen “Experten”

“Wenn man neutral klingende EQs sucht, dann sind die Linear Phase EQs die erste Wahl.”AI-Mastering, Tonstudio-Forum, 2009

“… das ist im Mastering vielfach unerlässlich.”LennartJeschke, Recording Magazin 2/09

“In der Betriebsart “Linear Phase” verbesserte sich dieser Eindruck deutlich”Fritz Fey,Studio Magazin, über den Weiss Mastering EQ

“Da die Phase nicht verzerrt wird, keine Signaldispersion und kein Verschmieren der Signaltransienten”.AI-Mastering, Tonstudio-Forum, 2009

“Regular EQ’s have phase shift between the different bands … which causes some…”smearing” …”.Joe from Homesstudiocorner

Details

Genaue technische Hintergründe und eindeutige A/B Vergleiche sind jedoch Mangelware. Niemand weis wieso, glaubt aber an die omnipräsenten Aussagen und hört dank Kraft der Einbildung bei Selbstversuchen mehr Luftigkeit und Neutralität (was immer dies bei einem Equalizer bedeuten mag).

Tatsächlich gibt es zwischen normalen und linearen Equalizern klangliche Unterschiede, doch nur in sehr seltenen Fällen werden diese hörbar. Ein Aspekt ist beispielsweise das sogenanntes “Ringing”, eine unvermeidbares Veränderung des Ein- und Ausschwungs. Während herkömmliche Geräte nur eine Art Echo am Ende hinzufügen, beeinflussen die Phasenlineare zusätzlich die Einschwungsphase. Ob das gut oder schlecht ist, lässt sich pauschal nicht beantworten.

Lineare Equalizer erzeugen einen "pre ringing"
Lineare Equalizer erzeugen einen “pre ringing”

Try it yourself

Am besten machst du einen Selbstversuch mit der Demoversion von Fabfilters Pro Q. Dieser Equalizer lässt sich per Knopfdruck in unterschiedliche Modi schalten und erlaubt so direkte A/B Vergleiche von linear zu nonlinear. In passenden Tutorial zeigen die Entwickler, dass phasenlinearität nur selten und unter bestimmten Umständen Auswirkungen erzeugt.

Für das folgende Beispiel habe ich eine Summe mit einer wilden EQ-Kurve bearbeitet bei der eventuelle Klangveränderungen durch Phasenverschiebungen deutlich hervortreten sollten.

      Beispiel 1
      Beispiel 2
Lösung

Fazit

Lineare EQs sind großer Hokuspokus um nichts besonders. In 99 von 100 Fällen ist das klangliche Ergebnis das selbe und es gibt eigentlich keine Situation in der unbedingt ein lineares Plugin nötig ist. Sind Unterschiede vorhanden, lässt sich das Ergebnis in der Regel durch entsprechend angepasste Parameter nachbauen.

Weiter zur nächsten Seite: Digitale Equalizer klingen unterschiedlich